#sumpont2019 PROGRAMM

2019 wird Seine Exzellenz Dominique Rey, Bischof von Fréjus-Toulon, die Internationale Romwallfahrt des Freundeskreises von Summorum Pontificum anführen.

Freitag, 25. Oktober,

> 15.45 Uhr – Kreuzweg in der Kirche San Luigi dei Francesi mit dem Institut vom Guten Hirten
> 17.15 Uhr – Eröffnungsmesse in der Basilika S. Maria ad Martyres (Pantheon) mit den Prämonstratensern von Gödöllő, Ungarn, und der Schola von St. Michael in Budapest (Juventutem)

Samstag, 26. Oktober,

> 9.30 Uhr – Eucharistische Anbetung (Beichtgelegenheit) in der Basilika San Lorenzo in Damaso (CNSP)
> 10.30 Uhr – Feierliche Prozession zur Basilika St. Peter unter der Leitung von Bischof Rey
> 12.00 Uhr – Pontifikalamt in der Petersbasilika (am Kathedra-Altar) von Seiner Exzellenz Dominique Rey, Chor von St. Peter mit dem Chorleiter Aurelio Porfiri (CISP)

Sonntag, 27. Oktober,

> 9.30 Uhr – Christkönigsmesse in der Kirche Santi Nomi di Gesù e Maria (ICRSS) für Pilger, die am Angelus des Heiligen Vaters teilnehmen wollen
> 11.00 Uhr – Pontifikalamt zum Christkönigsfest von Bischof Rey in der Kirche Santissima Trinità dei Pellegrini (FSSP)


Zusätzliche Veranstaltungen unserer Mitglieder

> Freitag 25., 20 Uhr – Vorstellung des Buches „The Case for Liturgical Restoration“ von FIUV
info: secretary@fiuv.org

Abkürzungen:

  • CISP Cœtus Internationalis Summorum Pontificum
  • CNSP Coordinamento Nazionale del Summorum Pontificum (Nationale italienische Koordination für Summorum Pontificum)
  • ICRSS Institutum Christi Regis Summi Sacerdotis (Institut Christus König und Hoherpriester)
  • FIUV Foederatio Internationalis Una Voce (Internationale Föderation Una Voce)
  • FSSP Fraternitas Sacerdotalis Sancti Petri (Priesterbruderschaft Sankt Petrus)

#SUMPONT2019 BEGINNT IN SAN LUIGI DEI FRANCESI.

Die achte Internationale Wallfahrt Summorum Pontificum steht unter der Leitung von Bischof Dominique Rey von Fréjus-Toulon und beginnt am Freitag, den 25. Oktober 2019, um 15.45 Uhr mit dem Kreuzweg in der Kirche San Luigi dei Francesi (französische Nationalkirche) in Rom.

Das Institut vom Guten Hirten wird den Kreuzweg vorbeten.

Der Coetus Internationalis Summorum Pontificum dankt Monsignore François Bousquet, Rektor von San Luigi dei Francesi, für seine freundliche Aufnahme.

sumpont2019 kreuzweg

#sumpont2019 beginnt heute

Am Christkönigsfest 2018 – Am Abend der siebten internationalen Wallfahrt des Freundeskreises von Summorum Pontificum freut sich der Coetus Internationalis Summorum Pontificum jetzt schon, die Daten für die Wallfahrt 2019 bekannt zu geben und den Namen des Bischofs zu nennen, der im Jahr nach Seiner Exzellenz Czeslaw Kozon, Bischof von Kopenhagen, unsere Wallfahrt anführen wird.

Der Bischof von Fréjus-Toulon, Seine Exzellenz Dominique Rey, wird die Pilger von Freitag, dem 25. Oktober, bis Sonntag, den 27.

Oktober 2019, zum Grab des Hl. Apostels Petrus führen. Die Wallfahrt wird nächstes Jahr am Freitagnachmittag wieder mit dem Kreuzweg beginnen, einer Andacht, die von den Gläubigen sehr geschätzt wird.

Um die Weiterentwicklung der Wallfahrt zu fördern und den hohen Stellenwert der Jugend im Aufschwung des Motu proprio Summorum Pontificum abzubilden, freut sich der Coetus Internationalis Summorum Pontificum, daß Bertalan Kiss, Präsident von Juventutem international, sich bereit erklärt hat, bei der Organisation der Wallfahrt als Assistent des Generalsekretärs mitzuwirken.

Dem Vorstand des Coetus Internationalis gehören somit an:

  • Hochwürden Claude Barthe, Kaplan
  • Giuseppe Capoccia, Vorsitzender
  • Guillaume Luyt/Ferluc, Generalsekretär
  • Bertalan Kiss, Assistent des Generalsekretärs

Kontakt: cisp[AT]mail.com

Predigt von Kardinal Comastri

PÄPSTLICHE BASILIKA ST. PETER
Heilige Messe am 27. Oktober 2018
POPULUS SUMMORUM PONTIFICUM 2018

Wir haben den Evangelisten Lukas gehört, der von dem Ausruf einer Frau berichtet – vielleicht einer Mutter. Voller Begeisterung über Jesus hat diese Mutter laut gerufen: „Selig der Leib, der dich getragen, und die Brust, die dich genährt hat.”

Angesichts der Bedeutung des Sohnes ist es naheliegend und angemessen, an seine Mutter zu denken. Und Jesus weist die Worte der Frau nicht zurück, er vertieft sie vielmehr, indem er die wahre Größe seiner Mutter unterstreicht: Maria ist die Frau, die gelehrig auf das Wort Gottes hörte und die sich immer mit großer Demut vom Wort Gottes führen ließ.

Der größste und der entscheidende Moment des Hörens Mariens geschieht im Augenblick der Verkündigung des Engels Gabriel. Laßt uns dies kurz betrachten.

Continue reading